Garmin Forerunner 205 / 305

Anleitung zum Öffnen einer Garmin Forerunner 205 / 305 GPS Laufcomputer zum Akkuwechsel

Aktualisiert am: 11. Februar 2015

Der Hersteller dient nur zur eindeutigen Identifizierung des Gerätes und haftet für keine hier dargestellten Maßnahmen. Ebenfalls erlischt durch das Öffnen des Handstückes jegliche noch vorhandene Garantie des Herstellers. Diese Anleitung soll lediglich den Zweck dienen verschiedene Lösungskonzepte eines Akkuwechsels darzustellen. Sie handeln ausdrücklich auf eigene Gefahr. Weder EPMtec.DE noch der Autor haftet für eventuell auftretende Folgeschäden. Die Anleitung, sowie alle hier dargestellten Schritte inkl. der jeweiligen Fotos und Grafiken sind Eigentum von EPMtec.DE. Eine Weitergabe, zur Verfügungsstellung an Dritte sowie insbesondere die Veröffentlichung ist untersagt.

 

 

Bitte beachten sie folgende Hinweise:

  • Führen Sie nur die Reparatur aus, nachdem Sie sich die komplette Anleitung durchgelesen haben.
  • Sollten Sie sich einige Schritte nicht zutrauen, übernehmen wir gerne den Umbau für Sie. Bitte besuchen Sie hierfür unsere Webseite
    unter: www.epmtec.de und buchen den Akkuwechsel.
  • Diese Anleitung dient nur zur Anregung zum Austausch eines Akkus bei noch funktionstüchtigen Geräten.
  • Ansonsten beglückwünschen wir Sie zu einem „neuen Laufcomputer“, mit der Sie hoffentlich noch viel Freude haben werden.
  • Ihr Team von EPMtec.DE.

 

Inhalt

  1. Was Sie benötigen

    1. notwendiges Werkzeug

  2. Öffnen des Laufcomputers

    1. Verklebung öffnen
       

  3. entfernen der Bauteile

    1. entfernen des alten Akkus

    2. entfernen des Klebers & Reinigung
       

  4. Einbau des neuen Akkus

  5. Zusammensetzen des Laufcomputers

  6. Problemlösung

1    Was Sie benötigen

Zum Öffnen des Garmin Forerunners 305 benötigen sie das Gerät, sowie spezielles Werkzeug als auch einen Austausch-Akku, welchen Sie in unserem Shop erwerben können.

 

Alle Bilder können Sie durch draufklicken vergrößern.

 

Die Anleitung ist im Moment im Aufbau, daher sind noch nicht alle Texte/ Bilder vorhanden.

1.1  notwendiges Werkzeug

Sie benötigen:

1.    Lötkolben

2.    bleifreies Zinn

3.    Flussmittel (Lötfett oder Kolophonium)

4.    Seitenschneider zum abisolieren der Kabelenden

5.    Wattestäbchen sowie Lösungsmittel (nicht aggressives Lösungsmittel, wie z.B. ISOPROPANOL / ISOPROPYLALKOHOL) zum reinigen der Dichtungen

6.  Uhrmacherwerkzeug / scharfer sehr dünner Schraubenzieher zum entfernen / "ritzen" des Klebers

7.  kleiner Schraubenzieher zum "abhebeln" des alten Akkus (besser mehrere)

8. zwei kurze Stücke Schrumpfschlauch zur Isolierung der Kabel

9. Feuerzeug zum schrumpfen des Schrumpfschlauchs

10. Kabelbinder zum anschließenden zusammenpressen der beiden Teilstücke

 

2    Öffnen des Laufcomputers

 

Eins vorweg - Öffnungsspuren lassen sich nicht vermeiden - wir benutzen extra dafür entwickeltes Spezialwerkzeug, und auch hier ist es nicht möglich, das Gerät ohne leichte Beschädigungen zu Öffnen.
 

1.    Mit einem "dünnen" Schraubendreher vorsichtig rings herum mehrmals in den Spalt zwischen oberen und unteren Teil der Uhr stecken und vorsichtiger rings herum den Kleber lösen.

2. In den Bereichen der Armbänder ist es besonders schwierig, jedoch ist dieser Bereich der wichtigste.

3. Achten Sie darauf den Schraubendreher nicht zu tief zu stecken, da sonst der innere Rand durchbrochen wird und schlimmsten falls Bauteile im Inneren beschädigt werden könnten.

4. Sobald sich das Oberteil in den Bereichen der Armbänder etwas hebt, können Sie z.B. mit den Fingernägel vorsichtig (langsam!) das Oberteile stück für Stück abziehen.

 

3    entfernen der Bauteile

3.1  entfernen des alten Akkus

oben links: neuer Akku inkl. abgeklebten Pol(en)

unten lins: geöffnetes Oberteil

rechts: geöffnetes Unterteil inkl. altem Akku

Hebeln Sie den Akku vorsichtig und langsam ab. Lassen Sie sich hierbei viel Zeit, andernfalls kann der Piezo-Töner dabei brechen.
Selbst ein leicht gebrochener Töner funktioniert meistens noch!

 

3.2  entfernen des Klebers & Reinigung

Entfernen Sie die Klebereste des alten Akkus im Bodenstück. Nutzen Sie hierfür Wattestäbchen sowie das Lösungsmittel.

Entfernen Sie die Klebereste auf den Kanten und in der Senke des Bodenstückes sowie des Oberteils. Achten Sie darauf, dass Sie nicht "rubbeln/ schrubben", sondern leicht den Kleber abstreiefen. Entfernen Sie jedoch nicht die gelförmige Dichtungsmasse, welche Ringsherum aufgebracht ist.

Achten Sie darauf, dass Sie die Kabel des alten Akkus leicht versetzt durchtrennen und einzeln nach einander.  Andernfalls könnten Sie einen Kurzschluss im Akku, und schlimmstenfalls einen Brand / Explosion im Akku hervorrufen.

Je mehr Kabel Sie zum Schluss am Gerät zur Verfügung haben, desto einfacher ist das spätere Zusammenlöten. Sprich: Durchtrennen Sie die Kabel in der Nähe des alten Akkus.

 

4         Einbau des neuen Akkus


1. Entfernen Sie ca. 3mm die Isolierung aller Kabelenden

2. Löten Sie nach einander beide Kabel des Akkus mit dem der Uhr zusammen.

3. Stülpen Sie vorher die kurzen Schrumpfschlauchstücke über das Kabel

4. schrumpfen Sie nach einander die Schrumpfschläuche, in dem Sie ei Feuerzeug nutzen. Achten Sie darauf, dass Sie dieses erst einschalten, und dann in die Nähe der Uhr kommen, da evtl. Gas austreten könnte (beim einschalten des Feuerzeuges) und dieses sich im Bodenstück sammeln könnte (Stichflamme)

5. Testen Sie Ihren Umbau vor dem verkleben:

6. Legen Sie den Akku in die Uhr hinein und achten Sie darauf, dass die Kabel nicht geknickt werden. Legen Sie das Oberteil zum Test auf das Bodenstück und schalten das Gerät auf der linken Seite ein. Eventuell muss der obere Teil des Gerätes etwas nach unten gedrückt werden.

7. Lässt sich das Gerät einschalten? Falls der Akku zu leer sein sollte, legen Sie das Gerät eine Weile auf die Station und beschweren das Oberteil mit einem Buch o.ä.

8. Gerne können Sie vorab probieren, ob ein Satellit gefunden wird, eventuell verdecken die Kabel den Empfang, diese müssten dann evtl. gekürzt werden.

9. Sofern alles in Ordnung ist, streichen Sie die Unterseite des Akkus und das Bodenstück mit (Sekunden) Kleber ein und kleben den Akku an die dafür vorgesehene Stelle. Warten Sie ausreichend lang, am besten einige Stunden, bevor Sie fortfahren.

10.Warten Sie einige Stunden!

 

5    Zusammensetzen des Laufcomputers

1. Richten Sie die Kabel aus und achten darauf, dass diese nicht geknickt werden.

2. Bereiten Sie zwei Kabelbinder vor, indem Sie diese, wie abgebildet, miteinander verbinden.

3. Stecken Sie diesen durch die beiden Öffnungen. Sollten Sie die Kabelbinder lieber quer verwenden (dann 2mal oben und zweimal unten), achten Sie bitte darauf, dass Sie keine Gummiteile abdrücken. Andernfalls haben Sie, nach dem Entfernen des Kabelbinders, Abdrücke von diesem. Diese sind dann leider dauerhaft! Daher hat sich die senkrechte Variante bewährt.

4. Entfernen Sie die Watte eines Wattestäbchens. Sie benötigen diesen zum "aufsaugen" des Klebers.

5. Tun Sie etwas Kleber auf eine Unterlage (kein Zeitungspapier, da dieses abfärbt), am besten ist die nicht klebende Folie von Aufklebern.

6. Saugen Sie mit dem wattefreien Stäbchen etwas Kleber ein und lassen es in die Rillen des Bodenstückes fliesen. Vervollständigen Sie alle Oberflächen.

7. Drücken Sie beide Hälften vorsichtig aneinander und schließen den Kabelbinder.

8. Testen Sie kurz, ob sich das Gerät einschalten lässt (der Akku sollte ja jetzt etwas geladen sein) - falls nicht, öffnen Sie sofort wieder alles - ein späteres Öffnen sit nicht mehr möglich.

9. Lassen Sie das Gerät einige Stunden trocknen.



 
Bitte verkleben Sie die Pole des alten Akkus und entsorgen diesen korrekt (Drogerie, Discounter, Elektronikfachhändler) oder senden diesen ausreichend frankiert und gut gepolstert an uns.

 

6    Problemlösung

·      Das Display zeigt keine Darstellung an!

§  Bitte prüfen Sie, ob das Display plan aufliegt, eventuell müssen Sie die dünnen Kupferkontakte etwas "nach oben" nachbiegen.